Babybauch Shooting

Letzte Woche habe ich mich mit einem befreundeten Fotografen getroffen, nachdem ich ihn vor ein paar Wochen gebeten hatte, ein paar schöne Bilder von meiner Babykugel zu schießen. Das war mir dieses Mal besonders wichtig, da ich weiß, dass es meine letzte Schwangerschaft sein wird. Außerdem wollte ich unbedingt meinen Mann und unsere beiden Mädels mit auf den Fotos haben. Vielleicht kennt ihr das ja, dass man mit Kindern eigentlich selten einen Familienschnappschuss parat hat, der auch noch einigermaßen vorzeigbar ist. Wahrscheinlich liegt das daran, dass immer einer hinter der Kamera steht oder eines (oder alle) Kinder keinen Bock auf Fotos haben, wenn gerade ein Außenstehender anbietet, auf den Auslöser zu drücken!


Auch dieses Mal war es alles andere als leicht… die Kinder wollten sich schon mal keine Frisur machen lassen, sondern lieber Trampolin springen! Immerhin hatten sie sich schon am Morgen zufällig für das gleiche Kleid entschieden. Und auch der Mann musste erst mal noch den Rasen mähen, bevor er sich dann etwas widerwillig ein neues T-Shirt überzog.

 

Am Ende sind dann tatsächlich einige wirklich schöne Bilder entstanden, hauptsächlich wahrscheinlich dank der Geduld und des guten Auges des Fotografen. An dieser Stelle noch mal ein herzliches DANKE!

 

In manchen Dingen fühlt es sich ein bisschen wie in der ersten Schwangerschaft an. Zum Beispiel die Tatsache, alles perfekt machen zu wollen (soweit es eben geht), wie so ein letztes schönes Bild vom Babybauch, so etwas wie ein perfekter Abschluss. Dem Bauch trauere ich übrigens jetzt schon nach, weil ich es immer so sehr genossen habe, meinen Bauch nicht mehr einziehen zu müssen. Im Gegenteil, man bekommt ja sogar Komplimente für eine schöne pralle Kugel. Ja das werde ich – im Gegensatz zu vielen anderen Dingen – wirklich vermissen. Selbst im Bikini fühle ich mich im Moment einigermaßen wohl. Ich kann mich nicht wirklich erinnern, wann das das letzte Mal der Fall war, da reden wir wahrscheinlich von Jahrzehnten… Ich habe einfach das Gefühl, dass der Bauch im Vordergrund steht, er stiehlt wie ein sehr auffälliges Accessoire allem anderen die Show. Ein unförmiger Hinter oder Cellulitis fallen viel weniger ins Gewicht (welches ja auf ein Mal eine andere Rolle einnimmt). Vielleicht bilde ich mir das auch nur ein, aber selbst wenn, ich versuche es einfach zu genießen, schließlich ist es bald vorbei. Und aus Erfahrung weiß ich ja, dass die Schonfrist nach der Geburt nicht wirklich lange andauert. Ich freue mich jetzt schon auf die indiskreten Fragen vor allem von nicht so engen Bekannten, vor denen ich mich dann für den noch nicht so erfolgreichen Gewichtsverlust rechtfertigen muss. Oder entsprechende Kommentare, die nicht mal eine Rechtfertigung zulassen. Vielleicht lege ich mir dieses Mal ein Notizbuch zu, in das ich dann die Hitliste der unverschämtesten Fragen und Kommentare eintrage. Und davon werde ich natürlich dann berichten.