· 

Die Geschichte vom Mini-Stillkissen

Unsere dritte Tochter kam 2018 zur Welt. Die beiden großen Schwestern waren am Vormittag im Kindergarten und ich konnte die Kuschel- und Stillzeit richtig auskosten. Das einzige, was mich immer ein bisschen störte, war das umständliche Drapieren mit großem Stillkissen, Decken oder Kissen. Je nachdem wo ich mich zum Stillen gerade niederließ, musste herhalten, was gerade greifbar war, denn wer will ein hungriges Baby schon warten lassen. Ich stopfte mir immer irgendwas unter meinen Arm, damit dieser in angenehmer Höhe für mein Baby und mich lag und ich meinen Arm vor allem nicht in der Luft halten musste. Denn diese fiesen Rückenschmerzen, die man von dieser unbequemen Haltung bekommt, kannte ich aus der Zeit mit den ersten beiden Stillkindern schon zur Genüge.

Es musste eine angenehmere Lösung her. Meine Suche auf Pinterest nach einem kleinen Stillkissen führte mich lediglich zu einem Schnitt und einer Nähanleitung eines Stillmuffs, der mir sehr praktisch schien. Also durchforstete ich meinen Schrank nach einem passenden Stoff, schmiss ich die Nähmaschine an und legte los. Das Ergebnis war genau das, was ich brauchte, um mich entspannt zum Stillen und Kuscheln auf der Couch oder meinem Sessel niederzulassen. Aber auch am Tisch auf einem einfachen Stuhl war es mit dem Kissen viel angenehmer mein Baby auf dem Arm zu halten. Und das beste war, dass meine kleine Maus endlich nicht mehr so sehr schwitzte, wenn sie stundenlang auf meinem Arm schlief. 

Als meine Hebamme mich mit diesem Kissen sah, war sie total begeistert, wie praktisch das ist. In dem Moment fragte ich mich wiedermal, warum ich da nicht früher drauf gekommen bin, dann hätte ich die erste sein können, die mit dieser Idee durchstartet… so habe ich eben erst viele Monate nach der Geburt 3 verschiedene Größen dieses Stillmuffs für mich und meine Krabelgruppen-Mädels genäht und alle Probekuscheln lassen. Bis ich soweit war, dass ich meine Kissen im eigenen Shop und auf Etsy anbieten konnte, gab es bereits zwei recht bekannte Marken, die auch Mini-Stillkissen im Repertoire hatten. Das ist zwar ein bisschen ärgerlich, aber so ist es im Leben nun mal. Und inzwischen habe ich gelernt, dass alles was passiert für irgendetwas gut ist. So habe ich eben die Zeit mit meinem dritten Baby richtig genossen und mir dieses Mal die Rückenschmerzen erspart. Und ich freue mich jedes Mal, wenn jemand da draußen ein Kissen aus meinem Shop kauft und hoffentlich eine genauso schöne Zeit wie ich mit seinem Baby hat.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0